Die Dülmener Wildpferde

 

Ganz in der Nähe des nordrhein-westfälischen Städtchens Dülmen leben die Dülmener Wildpferde, welche erstmals im Jahre 1316 urkundlich erwähnt wurden.

 

Die Familie von Croy bietet den rund 350 Pferden ein 400 Hektar großes Gebiet, den Merfelder Bruch, wo sie weitestgehend sich selbst überlassen und jeglichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt sind. Nur im Winter, wenn das Nahrungsangebot eingeschränkt ist, wird Heu zugefüttert.

 

Ihr Lebensraum bietet Moor, Heideflächen, Nadelwälder und Eichenbestände.

 

Aufgrund der Anpassung an ihren Lebensraum zeichnen sich diese Pferde durch Robustheit und besondere Charakterstärke aus, was sie zu treuen und besonderen Weggefährten macht.

Wildpferdetag

 

Du bist fasziniert von den kleinen zotteligen Wildlingen aus Dülmen?

Du wolltest schon immer ein echtes Wildpferd kennen lernen?

Vielleicht möchtest Du sogar beim Wildpferdefang im Mai ein Wildpferd ersteigern?

 

Die Entscheidung, ein Pferd, vielleicht sogar ein Wildpferd, anzuschaffen, sollte sehr gut überlegt werden.

 

Besuch uns doch einmal und lerne Kobold kennen!

Ich erzähle Dir viel über unseren Werdegang: Das Zähmen und die anschließende Kennenlernphase, die Jungpferdezeit, die Ausbildung ...

 

Am Ende bleiben bestimmt keine Fragen mehr offen. Wir freuen uns auf Dich!

Foto: Wildpferdefreunde e.V.
Foto: Wildpferdefreunde e.V.

Wildpferdefreunde e.V.     

 

Im Verein der Wildpferdefreunde präsentieren wir die Eigenschaften der Dülmener Wildpferde als vielseitige Sport- und Freizeitpartner auf Veranstaltungen in ganz Deutschland.

 

Auf der nachfolgenden Internetseite kannst Du noch viel mehr über diese besonderen Pferde erfahren.

Viel Spaß dabei!

 

www.wildpferdefreunde.de